Folgende nicht-medikamentöse Verfahren können Sie Ihren Patienten empfehlen, um einige der oben genannten Indikationen zu lindern:

Verdauungsbeschwerden Ernährung, Fasten, Flohsamen, Bitterstoffe, Verdauungsenzyme, Probiotika, Darmreinigung, Akupunktur, Moxibustion, Wickel
Alopezie Karzinom Zink, Selen, Vitamin-Komplex
Narben Neuraltherapie, Osteopathie
Somatischer Schmerz Weidenrinde, Aconith, Wickel, Osteopathie, Akupunktur, Schröpfen
Neuropathischer Schmerz Neuraltherapie, Akupunktur, Osteopathie
Unfruchtbarkeit Mönchspfeffer, Yamswurzel, Pollen
Neuropathie Vitamin B Komplex, Akupunktur, Wickel
Fatigue Bewegungsprogramme, Mind-Body-Medizinische Programme wie Yoga, Meditation, MBSR, MBCT, Phytotherapeutika: z.B. Ginseng, Hydrotherapie
Angst, Depression, innere Unruhe Aromatherapie, Bewegungsprogramme, Mind-Body-Medizinische Programme wie Yoga, Meditation, MBSR, MBCT
Steigerung der Lebensqualität Misteltherapie, Yoga, Bewegungsprogramme

Es gibt noch weitere Indikationen und weitere komplementärmedizinische Anwendungen, worauf Patienten Sie ggf. ansprechen werden. Im folgenden Abschnitt finden Sie daher weitere Infoquellen, wo Sie direkt nach Indikationen oder Metthoden aus dem komplementärmedizinischen Bereich suchen können.